Märchen und Skript
Märchen sind ein Spiegelbild unserer Seele

Das Weibliche und das Männliche in uns
3. bis 5. Juli 2020

 

Seminarort/Unterkunft:

Haus der Frauen – Erholungs- und Bildungszentrum

Offen für alle Menschen

 

8222 St. Johann bei Herberstein 7

www.hausderfrauen.at

Tel. 0 31 13 – 22 07

kontakt@hausderfrauen.at

Zimmerreservierungen sind eigenverantwortlich durchzuführen.

 

Kosten: 3 tägiges Seminar:  € 340,-

Bankverbindung

Mag.a Karin Winkler

IBAN: AT53 1400 0860 1086 8531

BIC: BAWAATWW

 

Leitung und Anmeldung: Mag.a Karin Winkler; praxis.karinwinkler@aon.at, Tel.Nr. 0650/36 89 888

Jede Frau eine männliche Seite, jeder Mann trägt eine weibliche Seite und in sich, und das Ziel ist es, ganz zu werden und somit gefestigter, konfliktfähiger und liebender zu werden. Diese Ganzheit kann in einem kreativen Austausch von Bewusstem und Unbewusstem erfahren werden. Dazu dienen uns die Märchen und die Träume.

Um den Prozess des Ganzwerdens zu unterstützen, ist es dienlich, sich mit den weiblichen und männlichen Anteilen in uns auseinanderzusetzen. C.G. Jung hat den Archetyp der Anima für den Mann und des Animus für die Frau beschrieben. C.G. Jung: „Der Animus ist das Bild der geistigen Kräfte einer Frau in einer männlichen Figur symbolisiert. Sind sich Mann oder Frau dieser inneren Kräfte nicht bewusst, dann erscheinen sie in Projektionen.“ Auch unsere Liebesfähigkeit unabhängig vom jeweiligen Partner zu entwickeln, stellt einen wesentlichen Teil unseres Entfaltungsweges dar. In der Projektion erwarten wir den zu unserer eigenen Ganzwerdung fehlenden Teil vom Partner. Diesen Teil gilt es uns bewusst zu machen.

In diesem Sinne werden wir uns mit den unbewussten Anteilen auseinandersetzen, mit Hilfe der Märchen, der Mythen, der Träume und der Skriptarbeit.